Diese Website verwendet Cookies.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um Ihren Besuch effizienter zu machen und um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten hierzu finden Sie unter unserer Datenschutzerklärung.


x

Japanische Kochmesser
und professionelles Zubehör

Eines der kai Steckenpferde sind japanische Kochmesser besonderer Qualität und Herkunft. Der gemeinsame Nenner basiert auf der jahr­hunderte­alten Kultur japanischer Samurai Schwert­schmiedekunst. Technische Innovationen und der stetige Drang zur ästhetischen Form­sprache ver­schafft den kai Kochmesserserien eine unverwechselbare Identität und grenz­übergreifende Anerkennung.

Hier geht‘s zu den kai Kochmesserserien >
kai mood image

Japanische Friseurscheren
und professionelles Zubehör

Die Kasho Friseurschere stellt die Krönung eines Shisho, eines hochangesehenen Meisterschmiedes dar, der mit berechtigtem Stolz in jedes seiner Werke das Kasho Symbol eingraviert. Das be­deu­tet, dass sich jede Kasho Schere durch tadellose Formgebung, Oberflächengüte und Funktionalität auszeichnet.

Hier geht‘s zu unserem Produktportfolio von Kasho >
kasho mood image

Japanische Instrumente für
die tägliche Körperpflege

Für alle die Wert auf ein gepflegtes Äußeres legen, bietet kai Beauty Care hochwertige Instrumente der täglichen Körperpflege in bewährter Qualität. Mit den höchsten Ansprüchen an Funktion und Design, wurden fünf verschiedene Serien entwickelt, die komfortabel und sicher in der Handhabung sind und durch edle und schlichte Formen überzeugen. Verkörpert wird dieses Konzept durch das neue kai Testimonial Jorge González.

Hier geht‘s zu kai Beauty Care >
beauty care mood image

Japanische Messer, Skalpelle und Klingen für medizinische Anwendungen

Das japanische Traditionsunternehmen kai kann nun mehr seit über 100 Jahren Erfahrungen in der Produktion von Schneidwaren und Rasierklingen aufweisen – Eben dieses Wissen bildet auch die Basis, für die für Ihre Schärfe und Präzision bekannten medizinischen Klingen, Messer und Skalpellinstrumente von kai.

Hier geht‘s zu kai medical >
kai medical mood image

Japanische Textilscheren und professionelles Zubehör

kai produziert qualitativ hoch­wertige Textilscheren und Tools für professionelle Anwendungsgebiete und die Heimarbeit.

Hier geht‘s zu unserem Produktportfolio von Kai Scissors



kai scissors mood image
unternehmen


Hi Hi Hi Hi Hi Hi Hi Hi

Impressum



Inhaber der Domain kai-europe.com sowie Verantwortlicher nach § 6 MDStV und § 8 TDG:


kai Europe GmbH
Kottendorfer Strasse 5
42697 Solingen
Germany

Geschäftsführer: Koji Endo

Amtsgericht Wuppertal HRB15182
Ust-Id-Nummer DE120957197

Telefon: +49 (0)212-232380

E-Mail: info@kai-europe.com


Verantwortlich für die technische Umsetzung sowie das Webdesign:


HERE AND NOW GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (0)211-92417701
E-Mail: enter@han.studio
Web: www.hereandnow.studio




Allgemeine Verkaufsbedingungen



§ 1 Vorbemerkung:


  • Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen („AGB“) gelten ausschließlich. Abweichende oder entgegenstehende Be­ding­ungen werden von kai Europe nicht anerkannt, sofern kai Europe diesen nicht ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.
  • Diese AGB gelten auch für alle zukünftigen Kaufverträgen zwischen den Parteien sowie auch dann, wenn kai Europe in Kenntnis abweichender oder entgegenstehender Bedingungen die Lieferung der Ware durchführen.
  • Diese AGB gelten nur gegenüber Unternehmen, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 310 Absatz 1 BGB.
  • Etwaige irrtumsbedingte Fehler in Verkaufsprospekten, Preislisten, Angebotsunterlagen und/oder sonstigen Dokumentationen kai Europe‘s dürfen von kai Europe berichtigt werden, ohne dass kai Europe für Schäden aus diesen Fehlern zur Verantwortung gezogen werden darf.

§ 2 Vertragsschluss:


  • Angebote und Preise sind unverbindlich und werden erst durch die schriftliche oder in Textform übersandte Auftragsbestätigung von kai Europe verbindlich. kai Europe ist berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von 2 Wochen nach Eingang bei kai europe anzunehmen.
  • Nachträgliche Änderungen (Änderungen nach Musterfreigabe) auf Veranlassung des Käufers einschließlich des dadurch verursachten Produktionsstillstandes werden dem Käufer berechnet.
  • Im Rahmen einer Bestellung über die Website von kai Europe können Sie der von kai Europe per Email verschickten Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung vor bzw. bei Vertragsschluss die Vertragsbestimmungen entnehmen und speichern. Die dazugehörigen AGB sind vor und bei Vertragsschluss unter dem Link der AGB von kai Europe abruf- und in wiedergabefähiger Form speicherbar. Der Vertragstext wird nach dem Vertragsschluss von kai Europe nicht gesondert gespeichert und ist somit nach Vertragsschluss für Sie bei kai Europe nicht mehr zugänglich bzw. abrufbar.
  • Bei Bestellungen über die Website von kai Europe können Sie Eingabefehler, in Ihrer E-Mail korrigieren, in dem Sie die Korrekturtaste auf Ihrer Tastatur betätigen.
  • Der Abschluss des Kaufvertrages erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung durch Zulieferer, nicht oder nur teilweise zu leisten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von der kai Europe zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäfts mit Zulieferern. Im Fall der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung wird der Käufer unverzüglich informiert und die Gegenleistung wird unverzüglich an den Käufer zurückerstattet.
  • Erfüllungsort ist für alle vertraglichen und gesetzlichen Ansprüche grundsätzlich der Geschäftssitz der kai Europe in Solingen, sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt.
  • Die Vertrags- und Kommunikationssprache ist deutsch und englisch.

§ 3 Beschaffenheit der Ware:


  • Zur vereinbarten Beschaffenheit gehören nur diejenigen Eigenschaften und Merkmale, die im Angebot/ der Auftragsbestätigung genannt sind. Andere oder weitergehende Eigenschaften und Merkmale gehören nur dann zur vereinbarten Beschaffenheit, wenn sie ausdrücklich mit dem Käufer als solche schriftlich vereinbart sind.
  • Muster gelten als unverbindliche Typmuster. Maß-, Gewichts- und Leistungsangaben, sowie Abbildungen und Analyseangaben geben nur Annäherungswerte wieder.

§ 4 Werbematerial und Messeausstattungen:


  • Dem Käufer zur Verfügung gestellte Werbematerialien und/oder Messeausstattungen dürfen nur für den vereinbarten Zweck, für die vereinbarte Zeit und für den vereinbarten Aufstellungsort verwendet werden.
  • kai Europe behält sich das Eigentum an den bereitgestellten Werbematerialien und/oder Messeausstattungen vor. Der Käufer verpflichtet sich, alle Maßnahmen zum Schutz des Eigentums oder der Sicherheitsinteressen an den bereitgestellten Werbematerialien und/oder Messeausstattungen zu unterstützen.
  • Bei Pflichtverletzungen des Käufers ist kai Europe zur unverzüglichen Rücknahme der bereitgestellten Werbematerialien und/oder Messeausstattungen berechtigt; der Käufer ist zur unverzüglichen Herausgabe verpflichtet.
  • Verpfändungen und/oder Sicherungsübereignungen der bereitgestellten Werbematerialien und/oder Messeausstattungen sind unzulässig.
  • Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat der Käufer kai Europe unverzüglich zu benachrichtigen, damit kai Europe Klage gemäß § 771 ZPO erheben kann. Soweit der Käufer dieser Aufgabe nicht nachkommt, haftet er für den entstandenen Schaden.
  • Der Käufer verpflichtet sich, die Werbematerialien und/oder Messeausstattungen auf eigene Kosten gegen die üblichen Gefahren (Diebstahl, Feuer-, Wasserschäden) ausreichend zum Listenverkaufspreis der Werbematerialien und/oder Messeausstattungen zu versichern. Für den Versicherungsfall tritt der Käufer seine Ansprüche gegen die Versicherungsgesellschaft kai Europe hiermit ab. kai Europe nimmt die Abtretung an.

§ 5 Preise:


  • Die Preise verstehen sich in Euro (€), zuzüglich Mehrwertsteuer in jeweils geltender gesetzlicher Höhe. Hinzu kommen sämtliche Steuern, Zölle und/oder sonstige Abgaben in der jeweils geltenden Höhe.
  • Handelsübliche Verpackung ist im Preis inbegriffen; vom Käufer gewünschte Spezialverpackungen werden gesondert in Rechnung gestellt.
  • Sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, gelten die Preise ab Übergabe an den Frachtführer kai Europe, Deutschland („FCA kai Europe, Deutschland`) – Incoterms 2020 – einschließlich normaler Verpackung. Falls kein Preis ausdrücklich schriftlich vereinbart ist, geltend die Preise der jeweils gültigen Preisliste von kai Europe.
  • kai Europe behält sich eine Preiskorrektur im Einzelfall vor, wenn bis zum Zeitpunkt der Ausführung des Auftrages wechselkursbedingte Preisanpassungen nötig sind und / oder eine Änderung der Rohstoffpreise eingetreten ist. Erhöhen sich nach Auftragsbestätigung die Materialkosten oder die Löhne, so ist kai Europe ebenfalls berechtigt, die Preise entsprechend der eingetretenen Kostensteigerung zu erhöhen. Der Käufer hat ein Kündigungsrecht, falls die Erhöhung mehr als 10 % des vereinbarten Preises beträgt. Die kai Europe bis dahin entstandenen Aufwendungen an Material- und Lohnkosten sind vom Käufer zu erstatten

§ 6 Zahlungsbedingungen:


  • Der Kaufpreis ist innerhalb von 10 Kalendertagen ab Rechnungsstellung ohne jeden Abzug zur Zahlung fällig. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es auf die Gutschrift auf dem Konto von kai Europe an.
  • Nach Fälligkeit werden Verzugszinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der EZB p.a. berechnet. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens behält sich kai Europe vor.
  • Zahlungen sollen nur durch Banküberweisung erfolgen; Wechsel- und Scheckzahlungen werden nicht als Erfüllung der Zahlungspflicht anerkannt.
  • kai Europe behält sich vor, Zahlungssicherheiten und/oder Vorauszahlungen zu verlangen.
  • Eine Zurückbehaltung von Zahlungen und/oder die Aufrechnung mit Gegenansprüchen ist dem Käufer nur gestattet, wenn und soweit es sich um unstreitige oder rechtskräftig festgestellte Gegenansprüche handelt. Die Abtretung von Ansprüchen bedarf der Zustimmung von kai Europe.
  • Alle vereinbarten Preisnachlässe auf die im Vertrag ausgewiesenen Preise, alle vereinbarten Rabatte gleich welcher Art entfallen ersatzlos, sofern der Käufer mit seinen Zahlungs- und/oder Abnahmeverpflichtungen ganz oder teilweise gegenüber kai Europe in Verzug gerät.

§ 7 Lieferung:


  • Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgen die Lieferungen ab Lager kai Europe, Deutschland („EXW kai Europe, Deutschland“) – Incoterms 2010.
  • Teillieferungen sind zulässig, soweit sie dem Käufer zumutbar sind, es sei denn, sie sind ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Liefer- und Leistungstermine sind nur verbindlich, wenn kai Europe diese ausdrücklich schriftlich bestätigt hat.
  • kai Europe kommt nicht vor Ablauf einer kai Europe gesetzten, angemessenen Nachfrist mit der Liefer- oder Leistungsverpflichtung in Verzug.
  • Bei Annahmeverzug oder sonstiger schuldhafter Verletzung von Mitwirkungspflichten seitens des Käufers ist kai Europe zur Ersatzforderung des hieraus entstehenden Schadens, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen, berechtigt. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten. Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Ver­schlech­terung der Ware geht in diesem Fall mit dem Zeitpunkt des Annahmeverzugs oder der sonstigen Verletzung von Mitwirkungspflichten auf den Käufer über. kai Europe wird in diesen Fällen die Einlagerung auf Risiko und Kosten des Käufers vornehmen. Auf Wunsch des Käufers wird kai Europe die Waren auf Kosten des Käufers versichern.
  • Wird die Ware unter Verwendung von Ladehilfsmitteln (Paletten etc.) versandt, ist der Kunde verpflichtet, Ladehilfsmittel in gleicher Anzahl und gleicher Qualität kostenfrei zurückzuliefern. Erfüllt er diese Verpflichtung auch innerhalb einer ihm gesetzten Frist nicht, schuldet er kai Europe den Betrag, der zur Beschaffung von Ladehilfsmitteln in gleicher Anzahl und Qualität erforderlich ist.

§ 8 Gefahrübergang:


  • Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der Ware geht auf den Käufer über, sobald kai Europe die Ware einem Spediteur, Frachtführer oder sonstigen zur Ausführung des Transports bestimmten Person übergeben wurde. Dies gilt auch bei Teillieferungen und unabhängig von der Vereinbarung einer frachtfreien Lieferung.
  • Ist die Ware versandbereit und verzögert sich die Versendung aus Gründen, die kai Europe nicht zu vertreten hat, so geht die Gefahr mit dem Zugang der Versandanzeige beim Käufer über.
  • Soweit die Waren frei Hafen Hamburg „DDP Hamburg Containerdepot“ - Incoterms 2010 - frei Hafen Rotterdam „DDP Rotterdam“ - Incoterms 2010 - oder Flughafen Frankfurt/Main „DDP Flughafen Frankfurt/Main“ - Incoterms 2010 - Flughafen Düsseldorf „DDP Flughafen Düsseldorf ¬ Incoterm 2010 - Flughafen Köln „DDP Flughafen Köln“ ¬ Incoterm 2010 - Flughafen Paris (CDG – Charles de Gaulle) – Flughafen Mailand (MPX - Malpensa), Hafen und Flughafen von Barcelona und Hafen von Genova - ausgeliefert werden, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der Ware in dem Zeitpunkt auf den Käufer über, in dem kai Europe den Käufer informiert, dass die Ware zur Abholung bereitsteht.

§ 9 Eigentumsvorbehalt:


  • Ungeachtet der Lieferung und des Gefahrübergangs oder anderer Bestimmungen dieser AGB, behält sich kai Europe das Eigentum an der Ware („Vorbehaltsware“) bis zur vollständigen Begleichung des Kaufpreises und aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung mit dem Käufer vor. Der Käufer verpflichtet sich, alle Maßnahmen zum Schutz des Eigentums oder der Sicherheitsinteressen an der Vorbehaltsware zu unterstützen.
  • Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu veräußern, solange sich der Käufer kai Europe gegenüber nicht mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug befindet oder eine Vermögensverschlechterung eingetreten ist. Der Käufer tritt bereits jetzt seine Forderungen aus der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware mit allen Nebenrechten sowie diejenigen Forderungen des Käufers bezüglich der Vorbehaltsware, die aus einem sonstigen Rechtsgrund gegen seine Abnehmer oder Dritten entstehen, an kai Europe ab. kai Europe nimmt die Abtretung an.
  • Bei Pflichtverletzungen des Käufers, insbesondere Zahlungsverzug, ist kai Europe zum Rücktritt und zur Rücknahme berechtigt; der Käufer ist zur Herausgabe verpflichtet.
  • Verpfändungen und/oder Sicherungsübereignungen der Vorbehaltsware sind unzulässig.
  • Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat der Käufer kai Europe unverzüglich zu benachrichtigen, damit kai Europe Klage gemäß § 771 ZPO erheben kann. Soweit der Käufer dieser Aufgabe nicht nachkommt, haftet er für den entstandenen Schaden.
  • Der Käufer verpflichtet sich, die Ware auf eigene Kosten gegen die üblichen Gefahren (Diebstahl, Feuer-, Wasserschäden) ausreichend zum Realwert der Ware zu versichern und sie in einer Weise zu lagern, dass das Eigentum von kai Europe nicht gefährdet wird. Für den Versicherungsfall tritt der Käufer seine Ansprüche gegen die Versicherungsgesellschaft kai Europe hiermit ab. kai Europe nimmt die Abtretung an.

§ 10 Gewährleistung


  • Der Käufer hat die Ware unverzüglich nach Anlieferung auf Mangelfreiheit zu überprüfen. Rügen wegen offensichtlich mangelhafter oder offensichtlich abweichender Beschaffenheit der Ware oder wegen Lieferung einer offensichtlich anderen Ware, als der bestellten, sind vom Käufer unverzüglich spätestens binnen 3 Werktagen nach Ablieferung bzw. wenn der Mangel bei unverzüglicher sofortiger Untersuchung nicht erkennbar war, 1 Woche nach Entdeckung des Mangels schriftlich gegenüber kai Europe geltend zu machen. Werden offensichtliche Mängel nicht rechtzeitig und nicht formgerecht gerügt, so entfällt diesbezüglich die Gewährleistung. Die Untersuchungs- und Rügepflichten des § 377 HGB bleiben unberührt.
  • Die Gewährleistungsfrist beträgt 1 Jahr ab Auslieferung der Ware. Dies gilt nicht, soweit die Kaufsache üblicherweise für ein Bauwerk verwendet wird und den Mangel verursacht hat. Die Verjährungsfristen im Fall eines Lieferregresses nach den §§ 445 a, 445 b BGB sowie für Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleiben davon unberührt und uneingeschränkt bestehen.
  • Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, sowie bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit. Handels- und branchenübliche Toleranzen berechtigen nicht zur Mängelrüge.
  • Bei einer berechtigten, rechtzeitig erhobenen Mängelrüge behält sich kai Europe zunächst Nacherfüllung nach der Wahl von kai Europe vor, d.h. Beseitigung des Mangels oder kostenlosen Austausch der vom Käufer kai Europe zurückzugebenden mangelhaften Waren gegen neue vertragsgemäße Waren (Ersatzlieferung). Erst nach zweimaligem Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Käufer nach seiner Wahl Rücktritt vom Vertrag oder Minderung der Vergütung verlangen.
  • Soweit dem Käufer im Übrigen wegen einer fahrlässigen Pflichtverletzung ein Anspruch auf Ersatz des Schadens statt der Leistung zusteht, ist die Haftung von kai Europe auf Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.
  • Für Schadensersatzansprüche gilt im Übrigen § 11. Weitergehende oder andere als die unter § 10 geregelten Ansprüche des Käufers gegen kai Europe und den Erfüllungsgehilfen von kai Europe wegen eines Sachmangels sind ausgeschlossen.
  • Beanstandet der Käufer die Lieferung oder Teile davon, so darf kein Stück der beanstandeten Ware verbraucht, verarbeitet oder weitergeliefert werden. Geschieht dies doch, nimmt der Käufer kai Europe das Recht auf Überprüfung der beanstandeten Ware und macht so die Beanstandung gegenstandslos.

§ 11 sonstige Schadensersatzansprüche:


  • Eine weitergehende Haftung auf Schadensersatz als in § 10 vorgesehen, ist – ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertrags¬abschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden gemäß § 823 BGB.
  • Die Begrenzung nach § 11.1 gilt auch, soweit der Käufer anstelle eines Anspruchs auf Ersatz des Schadens, statt der Leistung Ersatz nutzloser Aufwendungen verlangt.
  • Soweit die Schadensersatzhaftung kai Europe gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von kai Europe.
  • Dies gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, zum Beispiel nach Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Somit erfolgt bei diesen Schäden für die zwingend gehaftet wird auch keine Verkürzung der Verjährungsfrist.
  • Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden bis zur Höhe der Deckungssumme der Haftpflichtversicherung von kai Europe, bis zu einem Betrag von Euro 3.000.000,-- je Schadensfall begrenzt, sofern diese Deckungssumme in einem angemessenen Verhältnis zum vertragstypischen Schadensrisikos steht und soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Käufers ist von den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

§ 12 Geistiges Eigentum:


Der Käufer ist nicht berechtigt, Unterlagen, Abbildungen, Zeichnungen, Leistungsangaben in Verkaufsprospekten, Kostenvoranschläge, Datenblätter, etc. ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von kai Europe zu reproduzieren, zu kopieren, Dritten zur Verfügung zu stellen oder anderweitig weiterzugeben oder diese Unterlagen in einer Weise zu verwenden, die den Interessen von kai Europe zuwider läuft.


§ 13 Rechtswahl und Gerichtsstand:


  • Die vertraglichen Beziehungen zwischen kai Europe und dem Käufer unterliegen ausschließlich deutschem Recht und sollen nach deutschem Rechtsverständnis unter Ausschluss kollisionsrechtlicher Regelungen ausgelegt werden. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinigten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen.
  • Beide Parteien erklären sich mit der ausschließlichen Zuständigkeit des Gerichtsstands Solingen einverstanden, soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. kai Europe hat auch das Recht, am Sitz des Käufers zu klagen.

§ 14 Sonstige Bestimmungen:


  • Die AGB bleiben bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in ihren übrigen Teilen verbindlich.
  • Alle vertraglichen Vereinbarungen, einschließlich Nebenabreden, bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform. Dieses Formerfordernis kann nur schriftlich abbedungen werden.
  • Die Vertragssprache im Gebiet der deutschsprachigen Länder Europas ist deutsch, außerhalb dieses Gebietes englisch.
  • Falls die Bedeutung eines englischen Begriffes im Text des Vertrages von dem entsprechenden deutschen Begriff abweicht, soll der deutsche Begriff Vorrang haben.

Stand: 05.2020




Haftungsausschluss



Inhalt des Onlineangebotes:


Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.


Verweise und Links:


Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ('Hyperlinks'), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


Urheber- und Kennzeichenrecht:


Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.


Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses:


Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail Adresse an und akzeptieren Sie unseren Datenschutzerklärung.

Danke, Ihre E-Mail wurde erfolgreich versendet.